Naturpark statt Windpark
Stephanshausen
» Home  +++ Sondermeldung: von der Berichterstattung des Wiesbadener Kuriers im Nachgang zum Symposium der Vernunft am 27.02.2016 distanzieren wir uns mit Nachdruck. Die Chefredaktion ist um Klärung gegebeten. Rechtliche Maßnahmen werden geprüft. Infos folgen. +++

Die BI Naturpark statt Windpark

Die Entstehung

30. Juni 2011:" Der Bundestag hat den Atomausstieg bis zum Jahr 2022 beschlossen. Union, FDP, SPD und Grüne stimmten mehrheitlich für eine entsprechende Änderung des Atomgesetzes. Es gab 513 Ja- und 79 Nein-Stimmen sowie acht Enthaltungen. Acht Atomkraftwerke wurden sofort stillgelegt, die übrigen neun AKW stufenweise bis 2022. Damit wurde als Folge der Katastrophe von Fukushima die erst im Herbst 2010 beschlossene Laufzeitverlängerung zurückgenommen. Der Bundesrat beriet am folgenden Freitag über das Gesetz, zustimmen mussten die Länder aber nicht. Zudem wurden weitere Gesetze zum Ausbau erneuerbarer Energien und für mehr Energieeffizienz beschlossen." (Quelle: tagesschau.de)

Die mit dieser Entscheidung beschlossene "Energiewende" stellt besondere Anforderungen an die politischen Vertreter, die die verschiedenen Dimensionen der ökologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Entwicklung und die damit verbundenen Konflikte vermeiden oder bewältigen müssen.

Unsere Ziele

In der Bürgerinitiative „Naturpark statt Windpark“ haben sich Bürger zusammengeschlossen, die sich sachkundig gemacht haben und die Entwicklung der Energiewende kritisch begleiten. Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Einschätzung der Bedeutung der Natur und deren weitestgehenden Erhalt. Die rein wirtschaftliche Betrachtungsweise des Einsatzes erneuerbarer Energien – hier Windkraft – reicht nicht aus, um naturschonende, nachhaltige, belastungsverträgliche Lösungen zu erreichen. Durch die Einbeziehung vielfältiger Einflussfaktoren kann die BI helfen, Fehler zu vermeiden und dadurch einen Beitrag leisten, um unsere Heimat mit ihren natürlichen und kulturellen Werten vor nicht reparablen Schäden zu bewahren.

In einer Umfrage haben 660 Stephanshäuser Bürger mit ihrer Unterschrift folgenden Grundsatz unterzeichnet:"Windkraftanlagen im Strommix als Maßnahme zur Energiewende sind grundsätzlich sinnvoll. Sie sollen dort errichtet werden, wo sie Mensch, Natur- und Kulturlandschaft am wenigsten beeinträchtigen und einen wirtschaftlichen Betrieb garantieren. In Stephanshausen sind diese Voraussetzungen nicht erfüllt. Aus diesem Grund sind wir gegen die Errichtung von Windparks im Stephanshäuser Wald.“

Eine der Voraussetzung für das Gelingen unserer Arbeit ist die solidarische Unterstützung der Bürger. Helfen auch Sie mit.



Artenvielfalt und kulturgeschichtliche Bedeutung des deutschen Waldes

Das Welterbekomitee der UNESCO hat am 25. Juni 2011 auf seiner 35. Sitzung in Paris entschieden, die "Alten Buchenwälder Deutschlands" in die Liste des Welterbes einzuschreiben. Unsere Buchenwälder stehen damit auf einer Stufe mit weltweit so bedeutenden Stätten wie dem Yellowstone Nationalpark, den Galapagos Inseln oder dem Wattenmeer. Aus der Broschüre des BMU mit dem Untertitel "Ein Juwel in Europa" wird Wissenswertes über die Jahrezyklen und die Artenvielfalt von Buchenwäldern veröffentlicht. Die Gesamtausgabe der Broschüre ist kostenlos als Download verfügbar.
Quelle: http://www.bmu.de/files/pdfs/allgemein/application/pdf/broschuere_buchenwaelder_bf.pdf

Eine Diashow zum Thema "Buche im heimatlichen Waldgebiet" stellt der Waldläufer Ronald Nickel auf seiner Webseite zur Verfügung.


Im Dialog mit der Politik

Die Stadtverordnetenversammlung in Geisenheim hat am 29.3.2012 den Magistrat beauftragt, einen "Runden Tisch" zum Thema Windenergieanlagen einzurichten. Diesem sollen angehören:

  1. 2 Vertreter des Magistrats bzw. der Stadtverwaltung
  2. je 1 Vertreter der Fraktionen
  3. 2 Vertreter der Bürgerinitiative

Der Magistrat hat am 4. April 2012 beschlossen, dass für den 1. Punkt die Herren BM Kilian und Großmann teilnehmen werden. Sollte einer der beiden verhindert sein, wird Herr Stadtrat Frank Kemm die Vertretung übernehmen. Die konstituierende Sitzung wird am 2. Mai 2012 um 19:30 Uhr stattfinden. In dieser ersten Sitzung wird ein Vorsitzender bestimmt, der die Sitzungen leitet und im zuständigen Ausschuss (Kommunalentwicklung, Bauen und Umwelt) über die Ergebnisse berichtet.

Nach der Stadtverordnetenversammlung am 13.12.2012 müssen wir leider mitteilen, dass das Dialoforum aus unserer Sicht gescheitert ist. Eine geeignete Struktur, die auch über den Kreis des Dialogforums hinaus die politischen Entscheider an den Gesprächsergebnissen beteiligt hätte, konnte nicht gefunden werden. Die Vermittlung von unseren Argumenten und Ausarbeitungen verebbte in der innerparteilichen Kommunikationspolitik der Forumsmitglieder.


Erneuerbare Energien und Naturschutz

... werden seit dem 29.11.2012 auch durch den Leitfaden des Landes Hessen geregelt. Wir haben Ihnen den Leitfaden nachstehend zum Download bereitgestellt. Jetzt lesen.


Alternativen und Lösungen

Windkraft-Industrieanlagen in der technischen Umsetzung von 2011 werden kontinuierlich und weltweit weiterentwickelt, verbessert und auch umkonstruiert. So stellt z.B. die Wirtschaftswoche am 13.01.2014 eine in Kalifornien entwickelte dezentrale Anlage her, die um ein Vielfaches kleiner, leistungsfähiger, in der Herstellung kostengünstiger, geräuschärmer und platzsparender sein soll. Eine Alternative zu den häufig betitelten "Wind-Monstern"? Machen Sie sich selbst ein Bild und verfolgen Sie die Entwicklung im Bereich der erneuerbaren Energien.




a

 

.:  Saphir Service - Schulgraben 2 - 65366 Geisenheim  :.